___________________

KALENDER

Kunstworkshop “die Drei” 08.06.2019, 16.30 -18.30h

*

DauerAusstellung Simplicissimus-Haus, Renchen Trutz Simplex

 ***

Katalog/Vorzugsausgabe zur Bestellung

 

___________________

 

“Santa Claus in Teheran” für Hessam R. in Memoriam

Santa Claus in Teheran, für Hessam R. in Memoriam, 1993-2016, Öl/Lwd., 171 x 175 cm

„Santa Claus“  sahen mein dreijähriger Sohn und ich das erste Mal auf der Rambla de las Flores in Barcelona. Unter seiner roten Mütze lugte ein vietnamesisches Augenpaar hervor und wollte uns weißmachen, dass der ferngesteuerte, batteriebetriebene Grabenschütze aus oliv-schwarz-ockerfarbener  Plaste, auf  den katalanisch-deutschen Gabentisch gehört.
Der Versuchung nahe, den militanten Krabbler zwischen  Gaudis historischen Promenadenfliesen und meinen Hakken zerspringen zu lassen, schnappte ich mein Kind und erklärte ihm den Weltfrieden. Zwei Bildformate  zu Santa Claus entstanden, eine drittes Variante blieb seit 1993 unfertig.
1995 half ich, das Bilderlager der Klasse Oppermann in der U.D.K Berlin,  umzugsbedingt, zu räumen. Der Meisterschüler Hessam R.befand sich derzeit in seiner Heimat Teheran. Nach vier Jahren erreichte mich die Nachricht, er sei dort an Herzversagen gestorben. Das tat weh; ich wusste zu viel von ihm, was ebenso schmerzhaft war. Die Erbschaft meines viel jüngeren Kollegen  habe ich mir nicht ausgesucht.

Es graute mich immer, Hessams verhüllte, gesichtslosen Figuren zu betrachten, ich mochte dieses unheilvolle Bild weder besitzen noch entsorgen. Jetzt rückte es jedoch  mit den Nachrichtenbildern zur Flüchtlingskrise seit 2015  in ein weitaus furchtbareres Licht.

Ich nähte es entschlossen  mit meinem Panzer-Fragment von 1993  zusammen, stückelte einen kleinen „Santa Claus“ zur Befriedung auf die Bildlänge meines Kollegen an.
Das reichte noch nicht aus, um  Hessam zu ehren, er hätte wohl niemals an  einen verkleideten rotweißen Heiligen glauben können.

Deshalb  suchte ich nach der schönsten iranischen Taube, um ihm diese zu schicken.

18.November 2016
Edda Grossman